czczcz

'ˆ' Lainsitztal

SANKT MARTIN


Mensch, Natur und gesunde Erholung
Die Marktgemeinde Sankt Martin liegt im Nordwesten des Waldviertels, direkt an der Böhmischen Grenze. Eingebettet in das naturbelassene, schöne Lainsitztal erstreckt es sich vom Fuße des Nebelsteins bis zum Kögelberg. In der Mitte liegend, einer bewaldeten Burg gleich, bewacht der Wachtberg ringsum die Region und ihre Bewohner.

Mehr als 70 km markierte Wanderwege durchziehen die schier endlos scheinenden Waldgebiete der Fürstenberger und laden zu ausgedehnten Wanderungen zwischen den steinernen Zeugen der Geschichte, den Granitblöcken und den idyllischen Baumriesen ein. Besonders empfehlenswert ist eine Wanderung auf den Nebelstein (1017m), von dessen Gipfel man einen wunderschönen Ausblick genießen kann.
Der „Waldviertel-Radweg“ führt an der Lainsitz entlang durch das Gemeindegebiet und bietet ursprüngliche und erfahrenswerte Eindrücke.
Plantschen und Baden kann man im idyllisch gelegenen Badeteich mit angeschlossenem Campingplatz, wo auch eine Grillmöglichkeit vorhanden ist. Der Kiosk ist an Schönwettertagen im Sommer geöffnet. Den Besuchern stehen auch zwei Beachvolleyballplätze zur Verfügung.

Aber auch im Winter hat unsere Gemeinde einiges zu bieten. Sportbegeisterte finden in Harmanschlag ein feines Familienschiparadies mit drei Schleppliften sowie einer Flutlichtanlage. Beschneiungsanlagen sorgen
- wenn die Natur mal auslässt – für Schneesicherheit.

Unsere Landschaft wird überwiegend biologisch bewirtschaftet. Um die ökologische Kreislaufwirtschaft zu erhalten, wurden eine Biomolkerei und ein Fleischverarbeitungsbetrieb errichtet, wo unsere Bauern ihre Bioprodukte vermarkten. St. Martin gilt als Obstbaumdorf und als das erste Biomilchdorf Österreichs. Berühmt ist das Lainsitztal mittlerweile auch als Erdäpfelgebiet. Über 30 verschiedene Spezialsorten werden hier biologisch angebaut, vermarktet und in der regionalen Gastronomie zu kulinarischen Spezialitäten veredelt.

Mit den beiden Kurgemeinden Bad Großpertholz und Moorbad Harbach bildet Sankt Martin ein "gesundes Dreieck" im nordwestlichen Teil des Oberen Waldviertels. Hier am Fuße des Nebelsteins, im als Naturschutzgebiet erhaltenswerten Lainsitztal, findet man jene Ruhe und Erholung, die die man zum Durchatmen in reinster Luft braucht.


Informationen:

Gemeindeamt Sankt Martin
3971 St. Martin 1
Tel.: (02857) 22 62
E-Mail: gemeinde@st-martin.eu
www.st-martin.eu

© kuks 2009 | web maps | edit

patka